SITUATION DER SINTI IN DUISBURG

Vortrag/Diskussion

Lokal Harmonie Harmoniestr. 41, Duisburg

Kontinuitäten der Ausgrenzung und Kämpfe für Menschenwürde
Gäste: SIGFRID METTBACH, MARIO REINHARDT UND CORNELIA REINHARDT
Moderation: SERÇE BERNA ÖZNARÇIÇEGI, Cirikli

Kontinuitäten der Ausgrenzung und Kämpfe für Menschenwürde
Gäste: SIGFRID METTBACH, MARIO REINHARDT UND CORNELIA REINHARDT
Moderation: SERÇE BERNA ÖZNARÇIÇEGI, Cirikli
Seit über 500 Jahren leben Sinti:zze in Europa. Auch in Duisburg sind sie seit jeher ein Teil der Stadtgesellschaft. Dennoch bleiben sie aufgrund andauernder Stigmatisierung und struktureller Ausgrenzung unsichtbar.

Mit der Veranstaltungsreihe SITUATION DER SINTI IN DUISBURG wird eine Bühne geschaffen, um die verschiedenen Lebenswelten, Erfahrungen und daraus sich ableitenden Forderungen der Duisburger Sinti:zze in die Sicht- und Hörbarkeit zu bringen.

Dies ist die erste von drei Veranstaltungen: KONTINUITÄTEN DER AUSGRENZUNG UND KAMPF FÜR MENSCHENRECHTE. In der Vergangenheit waren Sinti:zze in Deutschland mehreren Pogromen ausgesetzt. Während des Zweiten Weltkrieges wurden im Holocaust über Hunderttausende Rom:nja und Sinti:zze ermordet. Das Gedenken an diesen Völkermord wird gesamtgesellschaftlich und vor allem in Duisburg kaum wahrgenommen. Diese Geschichtsvergessenheit hat bis heute negative Auswirkungen auf den Alltag der betroffenen Familien- sie kämpfen ungebrochen gegen Verdrängungsversuche, für den Erhalt ihrer kulturellen Identität und gleichberechtigte Teilhabe.

Am Sonntag, den 7.11.21, werden SIGFRID METTBACH, MARIO REINHARDT und CORNELIA REINHARDT, als direkte Nachfahren von Holocaust-Opfern, über ihre Erfahrungen in Duisburg sprechen.

Getragen werden die Veranstaltungen durch den neuen Duisburger Sinti Verein i.G., dem ebenfalls neuen Verein Goose Bumps i.G., Cirikli, Save Space e.V., Djäzz, DISS-Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung, SGDV e.V. (Verein für die solidarische Gesellschaft der Vielen) und Lokal Harmonie e.V. - ebenso von Hassan Adzaj von Romano Than e.V., Burak Yilmaz und Melih Keser.

Wir freuen uns als Lokal Harmonie e.V. diese Veranstaltungsreihe im Rahmen unseres Projekts „KlischeeKlatsche-kein Platz für Antiziganismus“ unterstützen zu können.