01.04.2020 Marcus Holzapfel

Berichte aus der Einsiedelei "In ...Sekunden"

Das Projekt decoder ist die Entschlüsselung völlig verständlicher Fotografien von Marcus Holzapfel durch total unverständliche Texte von Luise Hoyer.  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei "In ...Sekunden"
31.03.2020 Verena Meyer

Berichte aus der Einsiedelei: AH! - Alternative Headlines made by meyer

Neue Schlagzeilen. Selbst zusammengebastelt! Frei nach dem Motto: Worte machen Wirklichkeit! Aktuell, positiv, schräg, dadaistisch, poetisch ... AH!-Abo unter www.verenameyer.net/ah-abo!  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei: AH! - Alternative Headlines made by meyer
30.03.2020 Marcus Holzapfel

Berichte aus der Einsiedelei "Übertrieben... weich"

Das Projekt decoder ist die Entschlüsselung völlig verständlicher Fotografien von Marcus Holzapfel durch total unverständliche Texte von Luise Hoyer.  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei "Übertrieben... weich"
30.03.2020 Elisabeth Höller

Aus der Einsiedelei

Schrank und Gedanken entstauben um Platz für Neues zu machen  

Aus der Einsiedelei
30.03.2020 Daniel Jung

Interview mit Alex Schroer im Toughmagazine.de

Der Duisburger Musiker, Produzent und Filmemacher Alex Schroer gab dem Toughmagazine Einblicke aus dem derzeitigen Alltag und über seine künstlerischen Ambitionen und Einflüsse. Klickt auf das Foto.  Mehr…   

Interview mit Alex Schroer im Toughmagazine.de
author
28.03.2020 Lara-Sofie Boland

Interview mit Rainer Besel

Auch Rainer Besel vom Theater Kreuz & Quer stand uns Rede und Antwort. Durch den Ausfall aller Vorstellungen ist die Lage der Freien Theater angespannt bis dramatisch.  Mehr…   

Interview mit Rainer Besel
27.03.2020 Marcus Holzapfel

Berichte aus der Einsiedelei "Alltägliches ... Neu"

Das Projekt decoder ist die Entschlüsselung völlig verständlicher Fotografien von Marcus Holzapfel durch total unverständliche Texte von Luise Hoyer.  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei "Alltägliches ... Neu"
author
26.03.2020 Admin Hoyer

Berichte aus der Einsiedelei Miniserie ANTON UND ENTON gestartet

Ihr könnt Anton und Enton unter kontakt@kulturbeutel-duisburg.de Fragen stellen. Die beiden denken dann darüber nach und wenn sie Bock haben, antworten sie auch.  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei
Miniserie ANTON UND ENTON gestartet
author
26.03.2020 Lara-Sofie Boland

Interview mit Andreas Klees zur aktuellen Lage

Wir trafen uns auch mit dem Multiinstrumentalist Andreas Klees (Die Ganz Normalen Bürger, ex Kochkraft durch KMA, ex Thalamus), um auch mit ihm ein Gespräch über seine gegenwärtige Situation zu führen und ein Stimmungsbild zu erhalten.  Mehr…   

Interview mit Andreas Klees zur aktuellen Lage
26.03.2020 Marcus Holzapfel

Berichte aus der Einsiedelei "Man braucht Perspektiven..."

Das Projekt decoder ist die Entschlüsselung völlig verständlicher Fotografien von Marcus Holzapfel durch total unverständliche Texte von Luise Hoyer.  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei   "Man braucht Perspektiven..."
author
25.03.2020 Lara-Sofie Boland

Interview mit Bettina Rutsch zur aktuellen Lage

Die Corona Situation hat uns alle fest im Griff. Wir wollten wissen, wie sich die Auswirkungen ganz konkret zeigen und führten dazu ein Interview mit Bettina Rutsch, welche in den Themen Tanz, Theater und Literatur wandelt.  Mehr…   

Interview mit Bettina Rutsch zur aktuellen Lage
23.03.2020 Verena Meyer

Das Positive? - Zeit zum Lesen!

Wenn Außen alles still steht, hat man Zeit in die inneren Welten zu reisen. Wie würde das besser gelingen, als mit zwei fantastischen Stationendramen? In "Vom Suchen und Finden" ziehen die jungen Protagonist*innen aus, um Antworten auf die wirklich komplizierten Fragen des Lebens zu bekommen und letztlich ihre eigene Wahrheit zu finden. Zwei junge Antihelden auf dem Weg zum Erwachsenen werden! Mutig, klug und voller Überraschungen! Jetzt online erhältlich! Viel Spaß beim Reisen in die Fantasie!  Mehr…   

Das Positive? - Zeit zum Lesen!
author
23.03.2020 Admin Hoyer

Berichte aus der Einsiedelei

Endlich Zeit, sich mit den wirklich interessanten Fragen zu beschäftigen.  Mehr…   

Berichte aus der Einsiedelei
author
20.03.2020 Admin Hoyer

Infos und Linkzusammenstellung des Deutschen Bühnenvereins

Auch auf europäischer Ebene bestimmt Corona die Schlagzeilen, die anderen europäischen Länder stehen vor den gleichen Herausforderungen. Unser europäischer Dachverband Pearle* hält Kontakt zu den europäischen Institutionen und fordert Unterstützung durch gezielte Maßnahmen von den Mitgliedstaaten. Zeitgleich finden auf vielen Ebenen Aktivitäten und Bemühungen zur Abmilderung der Folgen statt. Wir verweisen an dieser Stelle (unvollständig, exemplarisch und ohne jegliche Haftung für externe Inhalte) auf einige Entwicklungen, die wir auch in den nächsten Tagen und Wochen begleiten und ggf. kommunizieren wollen – ohne Haftung für: • Wir haben auf unserer eigenen Webseite eine Sonderrubrik zu Corona geschaffen, auf der wir Neuigkeiten aus den einzelnen Bundesländern und andere Informationen sammeln: http://www.buehnenverein.de/de/informationen-corona.html • Auf der Seite des Deutschen Kulturrats finden Sie die neuesten Entwicklungen in Sachen Notfallfonds für den gesamten Kulturbereich: https://www.kulturrat.de/, Sie können dort auch einen eigenen Corona versus Kultur-Newsletter abonnieren. • Näheres zur den Aktivitäten von Pearle* finden Sie unter www.pearle.eu, auch dort werden regelmäßig News auf der Webseite publiziert • Informationen zum Thema Corona gibt es auch auf der vom Internationalen Theaterinstitut (ITI), der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste und vom Dachverband Tanz gemeinsam herausgegebenen Webseite https://www.touring-artists.info/home/corona-pandemie/ • Bayern hat bereits einen Notfallfonds zur Soforthilfe aufgelegt, weitere Beispiele könnten in anderen Bundesländern folgen: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ • Die deutsche Orchester-Stiftung ruft zu Spenden für freie Musiker*innen auf: https://orchesterstiftung.de/nothilfefonds/ • Auch der Bundesverband Deutscher Stiftungen arbeitet zurzeit an einem Unterstützungsfonds: https://www.stiftungen.org/news/keep-the-arts-alive-notfallfonds-fuer-kuenstlerinnen-und-kuenstler-beteiligen-sie-sich.html Weitere interessante Links: • Petition zur Einrichtung eines Unterstützungsfonds für Künstler*innen und Theater: https://www.openpetition.de/petition/online/hilfen-fuer-freiberufler-und-kuenstler-waehrend-des-corona-shutdowns-2#petition-main • Umfrage der Interessengemeinschaft der selbstständigen DienstleisterInnen in der Veranstaltungswirtschaft (ISDV e.V.): https://www.umfrageonline.com/s/0efb44d • Alle relevanten Informationen für Aktionen und Unterstützungsmöglichkeiten für die Szene in Österreich werden laufend im Newsblog der IG Freie Theater aktualisiert: https://freietheater.at Auf folgende Presseartikel wollen wir Sie noch hinweisen: • Interview mit Ulrich Khuon auf Nachtkritik: https://nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17812:agieren-in-der-corona-krise-der-praesident-des-deutschen-buehnenvereins-und-intendant-des-deutschen-theaters-berlin-ulrich-khuon-berichtet-von-der-situation-seines-hauses-und-der-lage-der-theater-angesichts-des-veranstaltungsverbots&catid=53&Itemid=83 • Interview mit Ulrich Khuon im Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/kultur/interview-mit-dem-intendanten-des-dt-herr-khuon-wie-fuehlt-es-sich-an-ein-theater-ohne-zuschauer-zu-leiten/25653898.html?fbclid=IwAR0GpiKNWpNKp1VCe_lQSBdQ8ioRaOqkjMO8Kuhl3wIu3GR_5ZQfaOpYSLk • Interview mit Heinz Bude in der Berliner Zeitung: https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/heinz-bude-solidaritaet-corona-covid-kontaktschutz-und-gemeinschaftsbildung-li.78775 • Shutdown im Kulturbetrieb (ttt): https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videosextern/shutdown-im-kulturbetrieb-100.html?fbclid=IwAR1DyqHyhi6hOCmKq4u_FQHzeiERHO9ZBOgQSMBSwtOs5TMWgRrPGZDD3yQ Wir melden uns regelmäßig mit neuen Entwicklungen, bitte sprechen Sie uns an bei Fragen und Hinweisen und – bitte bleiben Sie gesund! Mit besten Grüßen Ulrich Khuon, Marc Grandmontagne und die Kolleg*innen der Hauptgeschäftsstelle -----------------------------------------  Mehr…   

Infos und Linkzusammenstellung des Deutschen Bühnenvereins
author
20.03.2020 Admin Hoyer

Neuer Beitrag aus der Einsiedelei!

Was Laas Abendroth so macht...  Mehr…   

Neuer Beitrag aus der Einsiedelei!
author
20.03.2020 Admin Hoyer

Rundbrief des Deutschen Bühnenvereins

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Corona-Pandemie hält uns alle in Atem (die globale Echtzeit-Entwicklung zeigt das folgende Dashboard), ein globales Phänomen mit bisher nie gekannten Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt. Schon merkwürdig genug, dass das Mittel der Wahl gegen eine globale Bedrohung in diesen hyperaktiven Zeiten Stillstand lautet. Insbesondere für unsere Branche kommt noch erschwerend hinzu, dass jene, die sich selbst als Unterbrecher sehen, nun selbst unterbrochen sind – so hat es Uli Khuon in seinem Tagesspiegel-Interview vom gestrigen Tage beschrieben. Wie lange der Zustand des Stillstandes, in den wir dieser Tage ja gerade erst hineinbremsen, anhalten wird, lässt sich momentan nicht verlässlich sagen, mindestens mal bis zum 19. April, höchstwahrscheinlich länger. Er wird sicherlich umso länger dauern, je inkonsequenter – um nicht zu sagen unsolidarischer – wir alle damit umgehen, denn je mehr Sozialkontakte umso höher die Verbreitung und umso stärker die Belastung des Gesundheitssystems. Italien vermittelt uns eine Vorstellung davon, was uns blühen könnte, übrigens in einer Region (der Lombardei), deren Gesundheitssystem mindestens dem Standard bei uns entspricht. Die gestrigen Worte der Bundeskanzlerin sind daher sehr deutlich. Auch in dem, was nicht gesagt wurde, nämlich dass Ausgangssperren möglich sind, wenn der Appell an die Vernunft nicht ausreicht. Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie sehr herzlich, den vereinzelt noch stattfindenden Probenbetrieb sofort und vollständig einzustellen und die empfohlenen Maßnahmen zu beherzigen, damit der „Lockdown“ möglichst schnell wieder beendet werden kann. Es geht um Menschenleben! Ein weiteres Thema, das uns alle in Atem hält, ist der Umgang mit freien Künstler*innen und Gästen. Michael Schröder hat in seinem gestrigen Rundschreiben U048/2020 die Rahmenbedingungen erläutert. Gestatten Sie uns jenseits des Juristischen ein paar Gedanken: Einige Häuser zahlen ihren Gästen nun im April die gesamte vereinbarte Gage, obwohl die rechtliche Verpflichtung dazu jedenfalls streitig ist. Wir finden das solidarisch und richtig, damit nicht diejenigen ins Bodenlose fallen, die am schutzlosesten sind. Uns ist auch völlig klar, dass diese Handhabung nicht überall möglich ist, sei es aus wirtschaftlichen Gründen oder weil Rechtsträger rechtliche Schritte dagegen einleiten können. Unsere Empfehlung ist daher: Sprechen Sie Ihre Rechtsträger bitte proaktiv an, um in dieser Ausnahmesituation die Möglichkeiten zu eruieren. Das solidarische Miteinander unter uns allen in der Kunst und der Gesellschaft sollte zurzeit das Wichtigste sein und es liegt auch in unserem Eigeninteresse, denn wenn die öffentlichen Häuser – ob groß, mittel oder klein – in einigen Monaten möglicherweise in die Diskussion geraten, brauchen auch wir Solidarität. Niemand weiß aktuell, welche Konsequenzen und Folgen wirtschaftlicher und politischer Art diese Pandemie wirklich haben wird. Zu den besonders gefährdeten Mitgliedern in unserem Kreis gehören zweifelsohne die Privattheater, die besonders hart getroffen sind, und die unser aller Solidarität und Unterstützung benötigen. Wir erheben zurzeit mittels einer Umfrage die geschätzten Schadensdimensionen, um auch gegenüber der Politik sprachfähig zu sein. Bereits am letzten Freitag haben sich die Beauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, und die Kulturminister*innen der Länder dem Grunde nach darauf verständigt, einen Notfallfonds für die Kultur einzurichten, der selbstverständlich auch den Theatern und Orchestern zugutekommen muss. Ulrich Khuon und ich haben uns in einem Schreiben an Frau Grütters und den bayerischen Kunstminister Bernd Sibler (in seiner Eigenschaft als Vorsitzender Kulturministerkonferenz) gewandt und unsere Unterstützung angeboten, aber auch darum gebeten, in die weiteren Verhandlungen zur Konzeption mit eingebunden zu werden. Wie genau dieser Fonds funktionieren soll, wer daran beteiligt ist und wer antragsberechtigt ist, wissen wir zurzeit noch nicht. Der Deutsche Kulturrat hat in seiner heutigen Pressemeldung angeboten, selbst operativ tätig zu werden. Im Gespräch sind auch die Kulturstiftung des Bundes und der Länder. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden darüber. Corona hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf den Bühnenverein selbst: Sämtliche Gremiensitzungen und Termine sind bis in den April abgesagt, neben dem Orchesterausschuss mussten auch die Arbeitsgemeinschaft Betriebswirtschaft, die Opernkonferenz und der Künstlerische Ausschuss ausfallen. Welche Konsequenzen die aktuellen Entwicklungen auf unsere weiteren Aktivitäten haben (JHV etc), ist zurzeit noch eine offene Frage, wir werden uns im Laufe der nächsten Wochen so schnell wie möglich darüber mit den Gremien verständigen. Auch die Geschäftsstelle in Köln arbeitet seit Montag, den 16.3.2020, im Notpräsenzbetrieb (siehe auch Rundschreiben U046/2020), die Kolleg*innen arbeiten im Home Office und sind über Mail und Mobiltelefon erreichbar. Wir verständigen uns untereinander zurzeit nur über Mail und Telefon, alle Kolleg*innen sind aber höchst involviert bei der Bearbeitung der vielen Fragen, die es nun zu klären gilt. Wie Sie bereits gelesen haben, kümmern wir uns in diesen Tagen vor allem um die Bewältigung der rechtlichen Fragen und der Presseanfragen, die mit der Schließung des Vorstellungsbetriebs zu tun haben, bieten auf unserer Infosite regelmäßige Updates, stehen aber auch bezüglich vieler Einzelfall-Anfragen mit der Mitgliedschaft in Kontakt. Gleichzeitig sind Präsident und Vorstand vor allem mit Öffentlichkeitsarbeit, mit Kommunikation in Politik und Szene sowie mit Mitgliederkommunikation beschäftigt. Wir bemühen uns aber auch, verbandsrelevante andere Themen weiterhin zu bearbeiten. Bitte zögern Sie nicht, sich bei Fragen und Anregungen direkt an uns zu wenden! Alle Kolleg*innen sind motiviert und extrem engagiert, Ihnen in diesen Krisenzeiten einen guten Service zu bieten. Für die im Bundesprogramm „Kultur macht stark“ stattfindenden Projekte warten wir zurzeit auf eine Klärung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – sobald wir hier nähere Informationen haben, lassen wir Sie das natürlich wissen. Deutscher Bühnenverein Bundesverband der Theater und Orchester St.-Apern-Str. 17-21 · D-50667 Köln Postfach 10 07 63 · D-50447 Köln Tel. +49 (0)221-20812-12 · Fax +49 (0)221-20812-29 vorstand@buehnenverein.de http://www.buehnenverein.de  Mehr…   

Rundbrief des Deutschen Bühnenvereins
author
20.03.2020 Admin Hoyer

Bei Bedarf anklicken!

 Mehr…   

Bei Bedarf anklicken!
author
19.03.2020 Admin Hoyer

Künstlersozialkasse Beitragsreduktion in Krisenzeiten

Alle KSK Versicherten, die jetzt schon absehen können, dass sie ihr Jahreseinkommen nach unten revidieren müssen, können dies der KSK mit beigefügtem Vordruck anzeigen. Dem Vernehmen nach, muss der ausgefüllte Vordruck per Post (!) an die KSK geschickt werden. Die Bearbeitung scheint zügig durchgeführt zu werden. Bildchen klicken - direkt zur Info! Bleibt positiv! Gruß aus dem Kulturbüro Daniel Jung  Mehr…   

Künstlersozialkasse Beitragsreduktion in Krisenzeiten
author
17.03.2020 Lara-Sofie Boland

Interview mit der Künstlerin Stacey Blatt

Nachdem Bericht über die Ausstellungeröffnung habe ich heute für euch ein Interview, was ich mit einer der Künstlerinnen des SG1, Stacey Blatt, führen durfte.  Mehr…   

Interview mit der Künstlerin Stacey Blatt

Ausstellung Heinrich Seepolt (1903 - 1989) im Museum St. Laurentius

In der Ausstellung sind Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen aus der gesamten Schaffensperiode des Künstlers zu sehen. Der in Duisburg geborene Maler Heinrich Seepolt gehörte u.a. mit Volkram Anton Scharf, dessen Werk wir 2018 in einer Sonderausstellung präsentieren konnten, zu den Gründungsmitgliedern des 1923 ins Leben gerufenen Bundes Duisburger Künstler. Überdies arbeiteten beide mit anderen Kunstschaffenden Anfang der dreißiger Jahre im Atelier an der Lessingstraße in Duisburg zusammen. Seepolt – wie Eugen Batz, der im vergangenen Jahr in unserem Museum zu sehen war, Schüler Paul Klees an der Düsseldorfer Kunstakademie – verschrieb sich in seiner Kunst der Darstellung des Menschen in einer zwischen Expressionismus und impressionistischer Sachlichkeit sich bewegenden, dezent abstrahierenden Formensprache. Nach dem Krieg lebte Seepolt in Kirchheim in der Eifel. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Die Dauerausstellung zeigt Klang-, Magnet- und Gravitationsobjekte von Sándor Szombati.  Mehr…   

Ausstellung Heinrich Seepolt (1903 - 1989) im Museum St. Laurentius
author
16.03.2020 Admin Hoyer

Corona - Verdienstausfall bei Freiberuflern

Stefan S. hat freundlicherweise Infos zusammengestellt für die, die freiberuflich arbeiten und deren Kurse, Workshops, Projekte... erstmal komplett ausfallen:  Mehr…   

Corona - Verdienstausfall bei Freiberuflern
author
16.03.2020 Lara-Sofie Boland

"Waldbaden" im SG1

In diesem Artikel erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Ausstellung "Waldbaden" im Rahmen der Duisburger Akzente "Glück" 2020.  Mehr…   

"Waldbaden" im SG1
author
16.03.2020 Admin Hoyer

Corona

Was tun, wenn die freiberuflichen Jobs ausfallen?  Mehr…   

Corona
11.03.2020 Petra Anders

Petra Anders hat am 8.3.2020 in Wesel den Erna- Suhrborg- Preis gewonnen

 

Petra Anders hat am 8.3.2020 in Wesel den Erna- Suhrborg- Preis gewonnen
10.03.2020 Claudia Bohndorf

Offenes Atelier 2020

Das 17. offene Atelier findet wieder an zwei Wochenenden statt. Am 26.09. und 27.09.2020, sowie am 03.10. und 04.10.2019 laden die Ateliers zum Besuch ein. Die Öffnungszeiten sind samstags von 14 bis 20 Uhr und sonntags von 12-18 Uhr. Die Aufteilung der Stadtteile an beiden Wochenenden ist wie folgt: 1. Wochenende: Hochemmerich, Duissern, Kasslerfeld, Neudorf, Bergheim, Buchholz, Rumeln, Wedau, Rheinhausen und Mündelheim. 2. Wochenende: Baerl, Wehofen, Homberg, Neumühl, Ruhrort, Marxloh, Neuenkamp, Meiderich, Altstadt und Dellviertel. Die Einladung und Anmeldung sind auf der homepage der Kulturbetriebe zu finden. Anmeldefrist ist der 30. April 2020.  Mehr…   

Offenes Atelier 2020
02.03.2020 Angela Schmitz

Mode ohne Ausbeutung – wie klappt´s? WeltBlick - Duisburg diskutiert

Mode ist Kultur - und geht uns alle an, wir tragen sie auf dem Leib. Deutsche Unternehmen verstoßen in ihren welt­weiten Lieferketten immer wieder gegen grundlegende Menschenrechte und schädigen die Umwelt. Die Verantwortung für menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, nach Bränden und Einstürzen weisen sie jedoch meist von sich. Stattdessen plädieren sie für freiwillige Richtlinien. Es zeigt sich: Wir brauchen einen verbindlichen Rahmen – ein Lieferketten­gesetz, das zur Achtung von Menschenrechten im Ausland verpflichtet! Beim Modedesign-Studium ist das Thema nicht mehr wegzudenken und auch einzelne Unternehmen gehen in ihrer Beschaffung mittlerweile andere Wege. Diskutiert mit uns über Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie und die Bedeutung eines solchen Gesetzes. Grammatikoff, Am Dellplatz 16a Beginn 19 Uhr, Eintritt frei. Veranstalter: attac Gruppe Duisburg, Exile Kultur­koordination e.V., Weltladen Duisburg e.V.  Mehr…   

Mode ohne Ausbeutung – wie klappt´s? WeltBlick - Duisburg diskutiert
02.03.2020 Claudia Bohndorf

Fakir Baykurt Kulturpreis 2020

Ausschreibung des „Fakir Baykurt Kulturpreises“ 2020 In diesem Jahr wird die Stadt Duisburg zum vierten Male zur Erinnerung an den 1999 verstorbenen Schriftsteller Fakir Baykurt, den Fakir Baykurt Kulturpreis vergeben. Vorschläge richten Sie bitte an: Kulturbetriebe Stadt Duisburg, Kulturbüro, Neckarstr. 1, 47051 Duisburg Weitere Informationen erhalten Sie im Kulturbüro unter 0203-28362269.  Mehr…   

Fakir Baykurt Kulturpreis 2020
29.02.2020 Verena Meyer

Neuerscheinung

Ganz aktuell ist das neue Buch "Über Leben" von Verena Meyer erschienen. Es enthält zwei Theaterstücke für Erwachsene: "Wiederherstellung" wurde 2017 erfolgreich bei den Duisburger Akzenten uraufgeführt. "Proberaum Leben" erhielt den ersten Preis beim Stückewettbewerb NRW "Reif für die Bühne". Die Texte befassen sich mit einschneidenden Umbrüchen im Leben. Mit plötzlicher Erkrankung und schleichendem Älter werden. "Pointiert, humorvoll, respektvoll, gnadenlos und warmherzig. Kunstvoll komponiert und von großer Qualität." (Stefan Keim) Lesen, teilen, inszenieren ...  Mehr…   

Neuerscheinung
09.02.2020 Verena Meyer

AutorenweltShop

Bücher fair kaufen!  Mehr…   

AutorenweltShop

Anja Bohnhof TRACKING GANDHI - Eine fotografische Reise auf den Spuren Mahatma Gandhis vom 08.01. bis 30.04. im KunstRaum, Königstr. 61/Mercatorhaus, 47051 Duisburg

Eröffnung am Samstag 18. Januar 2020 von 17 bis 20 Uhr Einführung: Dr. Julius Reubke  

Anja Bohnhof TRACKING GANDHI - Eine fotografische Reise auf den Spuren Mahatma Gandhis vom 08.01. bis 30.04. im KunstRaum, Königstr. 61/Mercatorhaus, 47051 Duisburg
12.01.2020 Andreas Blum

"Kunstaufmerksam - künstlerische Positionen stellen sich vor", 1.Quartal 2020: Brigitta Heidtmann

Brigitta Heidtmann bespielt im ersten Quartal 2020 das Kunstaufmerksam-Fenster in der Dinslakener Innenstadt. Die Präsentation wird ab dem 12. Januar in dem Fenster links neben der Pforte der Hans-Böckler-Straße 10-12 in Dinslaken, dem sogenannten City Tower, für etwa 3 Monate zu sehen sein. Das künstlerische Projekt "Kunstaufmerksam - künstlerische Positionen stellen sich vor" möchte in die Gedanken- und Schaffenswelten eingeladener künstlerischer Positionen entführen. In dem Projekt geht es um die Vermittlung der künstlerischen Position anhand von Informationen und beispielhaftem Anschauungsmaterial. Links: kunstaufmerksam.jimdofree.com, www.brigitta-heidtmann.de. Ort: Hans-Böckler-Straße 10-12, 46535 Dinslaken. Öffnungszeiten: Die Präsentation ist jederzeit von außen einsehbar. (Foto: "Kunstaufmerksam"-Fenster, 1.Quartal 2020: Brigitta Heidtmann)  Mehr…   

"Kunstaufmerksam - künstlerische Positionen stellen sich vor", 1.Quartal 2020: Brigitta Heidtmann
author
04.12.2019 Admin Hoyer

Der Kulturbeutel Kalender...

... lebt von euren Einträgen! Oft gibt es unter NEWS interessante Hinweise auf Veranstaltungen. TIPP: Pflegt diese Veranstaltungen auch in den Kulturbeutel Kalender ein! Das ist ganz einfach und so wird der Kalender vollständiger und zu einem schönen Überblick über die Aktivitäten der Freien Szene. Wenn es den Veranstaltungsort noch nicht in der Orteübersicht gibt, legt ihn einfach unter "Orte" neu an - mit der genauen Adresse. Danach könnt ihr euren Veranstaltungshinweis unter "Events" einfügen, mit dem richtigen Datum (!) und mit einem Link zum Veranstaltungsort. Wenn ihr einmal gespeichert habt, könnt ihr den Hinweis erneut öffnen und nun auch ein oder mehrere Bilder hinzufügen. Vergesst bitte nicht, den roten Button durch Anklicken auf grün (aktiv) umzuschalten - erst dann wird euer Hinweis sichtbar. Wie bei allen Einträgen gilt: in der Kürze liegt die Würze! Fasst die wichtigsten Infos so zusammen, dass auch Leute mit wenig Zeit sich problemlos einen Überblick verschaffen können und bietet für Menschen mit weiterem Informationsbedarf einen Link auf eine Homepage o.ä. an. Und bei Fragen: kontaktet das Kulturbeutel-Team!  Mehr…   

Der Kulturbeutel Kalender...
02.12.2019 Jürgen Höhner

Rheinisches Orchester unter neuer Leitung

Das Rheinische Orchester Duisburg (ROD) hat einen neuen Dirigenten. Mit Herrn Georg Dücker konnte das Orchester, das aus ca. 40 Laienmusikern besteht, einen erfahrenen musikalischen Leiter und zugleich ein Kind des Ruhrgebiets gewinnen. Herr Dücker wuchs in Essen auf und studierte Schulmusik und Komposition in Köln sowie Dirigieren an der Folkwang Hochschule in Essen. Von 1993 bis 2015 war er Leiter der Musikabteilung am Musischen Gymnasium in Essen-Werden. Bekannt wurde er als Dirigent von Oratorienchören, großen schulischen Ensembles und dem Kammerchor ESSENER VOKALENSEMBLE. Herr Dücker hat zudem internationale Erfahrung vorzuweisen. Auch als Komponist und Arrangeur hat er sich einen Namen gemacht. Seit 2015 leitet er das Bundesjuristenorchester. Herr Dücker folgt Herrn Eberhard Dietz, der das ROD acht Jahre lang geleitet hat. Unter seiner Ägide wurden in Duisburg insgesamt 15 Konzerte mit dem Schwerpunkt Klassik und Romantik aufgeführt. Herr Dietz verabschiedete sich am 24.11.2019 vom Duisburger Publikum mit dem „Elias“, einem monumentalen Werk für Orchester, Chor und Solisten von Felix Mendelssohn Bartholdy. Mit seinem neuen Dirigenten plant das ROD bereits ein neues Konzert. Dieses wird am Sonntag, den 17.05.2020 in der Duisburger Kulturkirche Liebfrauen stattfinden. Die Veranstaltung wird – passend zum Beethoven-Jahr 2020 – ganz im Zeichen der Wiener Klassik stehen.  Mehr…   

Rheinisches Orchester unter neuer Leitung
11.11.2019 Verena Meyer

Lesetipp: Systemische Didaktik

Frisch erschienen und unbedingt lesenswert: unser Artikel über "Systemische Didaktik" in der Zeitschrift für Theaterpädagogik! In Heft 75 der Korrespondenzen setzten wir uns damit auseinander, warum Haltung die erste Intervention in der theaterpädagogischen Arbeit sein sollte und warum es sich lohnt, vom Konstruktivismus zu lernen. Zu bestellen hier: https://www.schibri.de/zei-75/zeitschrift-fuer-theaterpaedagogik-ausgabe-75?c=16  Mehr…   

Lesetipp: Systemische Didaktik
11.11.2019 Verena Meyer

2. Auflage erschienen

Mit Stolz kann ich verkünden, dass mein Theater-Mach-Buch "Spielen, Darstellen, Gestalten" nun in 2. Auflage erhältlich ist! Für alle, die Inspiration für die Theaterarbeit mit jungen Leuten suchen. Zu bestellen hier: https://www.buchverlagkempen.de/detailview?no=PA214  Mehr…   

2. Auflage erschienen
10.11.2019 Marayle Küpper

Über Unter Wasser

Über Binnenschifffahrt-Museum Wasser Duisburg Ruhrort Unter 10.11.2019-23.2.2020 Eröffnung am 10.11.2019 um 11.00 Wasser sinnhaft erfahren, erfühlen, seine Deutung erschließen und seine Stärke und die Sensibilität seiner Bewohner vermitteln, dass haben sich die 3 Positionen zum Ziel gesetzt: Die drei Künstler Ingrid Handzlik, Marayle Küpper und Wilfried Weiß setzen sich mit dem Mythischen, Gefährlichen, Faszinierenden, Geheimnisvollen des Meeres, dem stehenden Wasser des Sees und dem Fließwasser auseinander. Alle Ebenen des Wassers werden analysiert: die Oberfläche, der Meeresboden und die Wassersäule sowie deren Bewohner. Ingrid Handzlik zeigt eine in Marmor gemeißelte wogende Welle. Sie überlässt es dem Betrachter, den Widerspruch des harten Steins und der fließenden weichen Bewegung des Wassers aufzulösen oder auszuhalten. So verewigt sie die Faszination des Wassers. Sie setzt somit der Welle ein Denkmal. Ein Motiv der Seefahrt, ein Schiff: Kalksandstein und Stahl, bodennah, schwer tragend aber dennoch vom Wasser getragen werden die Spannungen zwischen den Materialitäten und Oberflächen deutlich. Auch hier hat der Beobachter die Aufgabe, die Möglichkeiten der Skulptur auszuloten. Marayle Küpper kennt die Unterwasserwelt aus eigener Anschauung. Jeder Meeresbewohner hat für sie eine Haltung, eine typische Bewegung, ein Habitat, dass nur ihm zu eigen ist. Der Fisch zeigt hier eine Persönlichkeit, die Kontakt mit dem Betrachter aufnimmt. Ob er nun sich versteckt, keck aus dem Schwamm schaut oder vor sich hingleitet. Alles hier ist temporär und bedroht, wenig ist erkundet, dokumentiert und erforscht. Wir wissen nicht, was wir verlieren. Wilfried Weiß fasziniert die träumerische surrealistische Aufarbeitung des Themas Wassers, menschenleer, nur Farbflächen scheinen die Objekte zu tragen. Die Wogen schlagen gleichgültig an das Ufer, egal was sich in ihrem Umfeld bewegt. Die Stäbe sind von dem Menschen an den Strand gesetzte Grenzpfähle, die das Bild halten, den Betrachter positionieren, Taue ins Unendliche schweben lassen.  

Über Unter Wasser

"Arbeiten mit Fotografie"

Eine Ausstellung der "Freien Duisburger Künstler" in der cubus kunsthalle 25. Oktober bis 1. Dezember 2019  Mehr…   

"Arbeiten mit Fotografie"
08.09.2019 Claudia A. Grundei

Kunstvitrine im Botanischen Garten Duisburg Duissern zeigt Martina Meyer-Heil

Die kleinste Galerie Duisburgs - Kunstvitrine - zeigt vom 8. September bis 30. November 2019 Arbeiten von Martina Meyer-Heil. Die Ausstellung wird am 8. September 2019 um 15 Uhr durch Thomas Krützberg - Kulturdezernent eröffnet.  Mehr…   

Kunstvitrine im Botanischen Garten Duisburg Duissern zeigt
Martina Meyer-Heil
author
06.09.2019 Admin Hoyer

I Pitched MyselfFor You - Franziska Kastner + Jana Weikamp

Franziska Kastner, Künstlerin aus Leipzig mit einem Schwerpunkt in Klangkunst, wird auf Einladung von Alexander Kuczewski am 6.9. die Galerie in der Goldstraße mit ihrem Klangexperiment „I Pitched Myself For You“ akustisch füllen - im Dialog zwischen ihrer Digitaltechnik und der Stimme von Jana Weikamp.  Mehr…   

I Pitched MyselfFor You - Franziska Kastner + Jana Weikamp
author
18.08.2019 Admin Hoyer

Alexander Kuczewski: Abschlussausstellung des Kunststipendiaten der Stadt Duisburg

Alexander Kuczewski: "Crémant/*!"*/ im städtischen Künstler- und Atelierhaus Goldstraße 15 - wir alle hatten uns gefragt, was uns hinter dem geheimnisvollen Plakat erwartet. Ja, die fast nackten Schaumweinjünglinge sind da. Für die, die genau hingucken. Aber auch Klänge, der Zufall - oder das Glück? - und etwas wie die Sehnsucht nach Ankommen oder Wegfahren. Samstags und Sonntags von 15.00 - 18.00 geöffnet, Sonderöffnungszeiten während des Platzhirsch Festivals siehe www.platzhirsch-duisburg.de  Mehr…   

Alexander Kuczewski: Abschlussausstellung des Kunststipendiaten der Stadt Duisburg

Kunst- und Kulturmarkt zum Hafenfest in Ruhrort

Der neunte Kunst- und Kulturmarkt auf dem Neumarkt in Ruhrort findet am Sonntag 18. August 2019 statt. An den ca. 50 Marktständen zeigen Künstler und Künstlerinnen ihre Arbeiten, Literaten und Literatinnen stellen ihre ihre neuesten Werke vor und Buchhändler und Buchhändlerinnen zeigen ihre Lieblingsbücher. Dazu gibt es ein abwechslungsreichen Programm auf der Bühne  Mehr…   

Kunst- und Kulturmarkt zum Hafenfest in Ruhrort
11.08.2019 Andreas Blum

Kunstaufmerksam - künstlerische Positionen stellen sich vor

Das im August 2019 von Andreas Blum ins Leben gerufene Projekt “Kunstaufmerksam“ bespielt einen Schaukasten bzw. ein Fenster mit einer direkt dahinter liegenden Magnettafel (Fensterdurchsicht ca. H 162 cm x B 112 cm) links neben der Pforte der Hans-Böckler-Straße 10-12 in Dinslaken, dem sogenannten City Tower. Eingeladene künstlerische Positionen stellen sich mit Anschauungsmaterial (Fotos, ggf. Zeichnungen o.Ä.), Vita und einem Text vor.  Mehr…   

Kunstaufmerksam - künstlerische Positionen stellen sich vor
author
31.07.2019 Wolfram Lakaszus

Mentoratsprogramm für Künstlerinnen und Künstler in Nordrhein-Westfalen

Das Kunstmentorat NRW bietet individuelle Unterstützung für Kunstschaffende im Land – Bewerbungen sind noch bis zum 15. August möglich  Mehr…   

Mentoratsprogramm für Künstlerinnen und Künstler in Nordrhein-Westfalen
author
22.07.2019 Admin Hoyer

Martina M. Deli im SG1!

Die Ausstellung "Wiesenstück mit Männern" der Mülheimer Künstlerin ist eröffnet und bis zum 22. Juli immer montags von 17.00 bis 20.00 in der Schmalen Gasse 1 in der Duisburger Innenstadt zu sehen.  Mehr…   

Martina M. Deli im SG1!
author
06.07.2019 Admin Hoyer

DKD Duisburger Kunst Distrikt

DKM, DKP, DKW - und neuerdings auch DKD! Mit einem Augenzwinkern und sozusagen als "Arbeitstitel" entstand der Begriff DKD Duisburger Kunst Distrikt anlässlich des Galerien Rundgangs, den Stacey Blatt mit 6 kleineren Kunstorten in der Duisburger Innenstadt am 6. Juli erstmals initiiert. Für alle, die sich mal einen Überblick über die vielfältigen kulturellen Kern abseits der großen Kunstorte rund um den Dellplatz verschaffen wollen - plant eure Route selbst, die Türen sind geöffnet!  Mehr…   

DKD Duisburger Kunst Distrikt
author
05.07.2019 Wolfram Lakaszus

Fonds Soziokultur fördert 70 Kulturprojekte mit 1,1 Mio. Euro

Die Allgemeine Projektförderung ist das Hauptförderprogramm des Fonds Soziokultur  Mehr…   

Fonds Soziokultur fördert 70 Kulturprojekte mit 1,1 Mio. Euro
author
10.06.2019 Admin Hoyer

Über den Tellerrand geguckt: Brückenklang Workshop "Interkultureller Gesang, Stimmbildung und Chorstücke aus Orient und Okzident" in Bonn - kostenlos

Sa 29.06.19 11:00 Eutopia Bonn, Thomas-Mann-Straße 36 | Bonn Dozentin: Schirin Partowi Grenzen in Luft auflösen – Begegnung der Kulturen im Gesang Tatsächlich sind wir alle durch dieselbe Luft verbunden. Singend gestalten wir sie mit unserer persönlichen Note, im Rahmen unserer kulturellen Verortung. Im Kurs üben wir uns ausführlich an den Qualitäten einer ausdrucksvollen, natürlich tragfähigen Stimme im Hinblick auf Körperspannung, Atemführung, Klangbildung und Sprache und erarbeiten unter musikalischen und kulturellen Aspekten alte wie neue Lieder sowie leichtere Chorsätze aus der europäischen und orientalischen Tradition. Info: http://www.lmr-nrw.de/termine/  

Über den Tellerrand geguckt: 
Brückenklang Workshop
"Interkultureller Gesang, Stimmbildung und Chorstücke aus Orient und Okzident" in Bonn - kostenlos
author
10.06.2019 Admin Hoyer

Gabriele Klages - Künstlergespräch

Zur Finissage der Objekte - Installation f l o a t i n g von Gabriele Klages laden wir die Künstlerin - und euch! - zu einem Gespräch über ihre Kunst ein. Vielen ist Gabriele Klages auch aus dem Makroscope in Mülheim bekannt. Im SG1 erläutert sie ihre Sichtweise und ihre Vorgehensweise bei der Umdeutung der Dinge bis hin zu eigenwilligen und überraschenden Kunstwerken mit ganz neuer Aussage - und manchmal sehr eigenem Klang.  Mehr…   

Gabriele Klages - Künstlergespräch
author
07.06.2019 Wolfram Lakaszus

Gastspielförderung

Freischaffende KünstlerInnen in Nordrhein-Westfalen können beim nrw landesbuero tanz Anträge für die Gastspielförderung von Tanz- und Theaterproduktionen stellen.  Mehr…   

Gastspielförderung
author
06.06.2019 Wolfram Lakaszus

IKF wieder da.

Lange hat es dieses Jahr gedauert, bis klar war, wie es mit der Individuellen Künstlerinnen- und Künstlerförderung (IKF) weitergeht.  Mehr…   

IKF wieder da.
author
06.06.2019 Wolfram Lakaszus

Projektförderung durch die Kunststiftung NRW

Die erste Antragsfrist endet am 30. Juni.  Mehr…   

Projektförderung durch die Kunststiftung NRW
author
19.05.2019 Wolfram Lakaszus

„Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“

So. 19. Mai Köln ist eine von sieben deutschen Städten, in denen eine Woche vor der Europawahl am 26. Mai, jeweils Tausende Menschen unter dem Motto „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“ für eine EU der Menschenrechte, Demokratie, sozialen Gerechtigkeit und des ökologischen Wandels auf die Straße gehen.  Mehr…   

„Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“
30.03.2019 Tobias Rotsch

Goldene Zeiten - Konzertabend mit Wolfspelz, Philipp Eisenblätter und Gästen am 30. 3. 2019 Karten seit heute im VVK

Duisburger Künstler finden sich zu einem Konzert zusammen. Gäste: Saxophonist André Meisner und das Utopia Streichquartett mit Johannes Henkel (Violine), Ella Rotsch (Violine), Friederike Imhorst (Viola) und Astrid Naegele (Violoncello). Das Duisburg Lied wird von Philipp Eisenblätter eigens in einer Akzente Version mit Streichquartett aufgeführt.  Mehr…   

Goldene Zeiten - Konzertabend mit Wolfspelz, Philipp Eisenblätter und Gästen am 30. 3. 2019
Karten seit heute im VVK
author
20.03.2019 Admin Hoyer

Ein Poetomat beim Platzhirsch - kurze Texte gesucht! Bewerbung bis Ende Juni

Wie der Poetomat genau aussehen und funktionieren wird, bleibt spannend - aber wir sammeln bereits jetzt kurze Texte: wild, skurril, liebestrunken, sinnfrei, schräg, schwer verdaulich oder leicht hüpfend - maximal 15 Zeilen mit wenigen Ausnahmen vielleicht bis 21... Wenn ihr den Poetomaten mit einem oder mehreren eurer Werke füttern möchtet, bewerbt euch ab sofort mit Texten unter info@kultur-sprung.de - Betreff: Poetomat. Sollte euer Werk ausgewählt werden, nehmen wir es mit eurer Stimme auf - oder lassen es einsprechen. Ob es dazu kommt, erfahrt ihr im Juli!  Mehr…   

Ein Poetomat beim Platzhirsch - kurze Texte gesucht!
Bewerbung bis Ende Juni
author
11.03.2019 Admin Hoyer

Utopien im SG1

Erste rätselhafte Eindrücke vom Aussterben im SG1 - mehr und in Farbe am 11. März um 19.00 bei der Vernissage unserer Ausstellung im Rahmen der Duisburger Akzente - Schmale Gasse 1 in der Duisburger Innenstadt!  Mehr…   

Utopien im SG1
07.03.2019 Verena Meyer

Podcast

Buchbesprechung zu "Didaktik und Methodik in der Theaterpädagogik - Szenisch-Systemisch: Eine Frage der Haltung!?"  Mehr…   

Podcast
21.02.2019 Serap Riedel

"Haltestelle" Eine Ausstellung mit Bildern von Serap Riedel

Auf ihrer langen künstlerischen Reise macht Serap Riedel Halt in Düsseldorf . Wo Rechtssuchende darauf warten, dass ihre Sache im Instanzenzug ans Ziel führt, zeigt Serap Riedel mit ihrer Ausstellung "Haltestelle" im Landesarbeitsgericht vom 21. Februar bis 30. April 2019 eine Auswahl jüngerer Bilder, die anderen Orts noch nicht gezeigt worden sind. Vernissage am 21. Februar 2019 um 15 Uhr 1. Etage, Sitzungsberich des Landesarbeitsgerichts  

"Haltestelle" 
Eine Ausstellung mit Bildern von Serap Riedel
author
09.02.2019 Wolfram Lakaszus

Tagung "Von der Selbstausbeutung in die Altersarmut"

Gemeinsam mit dem Verein der Düsseldorfer Künstler und dem Rat der Künste Düsseldorf organisiert das LaB K eine Tagung zum Thema der Altersarmut in der Künstlerschaft. Altersarmut wird zunehmend zum Gegenstand der öffentlichen Diskussion und betrifft fast alle gesellschaftlichen Schichten. Dabei sind gerade KünstlerInnen an dieser späten Form des Präkariats exponiert. Existierende Förderprogramme in der bildenden Kunst konzentrieren sich meistens auf den Karriereanfang; strukturelle Maßnahmen für ältere Produzent*innen, die nicht am Kunstmarkt teilnehmen, sind nicht vorgesehen. Die AG “Altersarmut / Soziales” des Rats der Künste will auf das Phänomen aufmerksam machen und den Dialog mit der Politik initiieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.  Mehr…   

31.01.2019 Angela Schmitz

Ausstellung zum Jubiläum: 70 Jahre Grundgesetz - 145 künstlerische Positionen

Initiiert von der Künstlergruppe AMOPRH und der kunstbrennerei e.V. in Bonn entstanden unter Beteiligung von über 90 internationalen Künstler*innen aus Deutschland 145 Werke zu den 144 aktuellen Artikeln und der Präambel des Grundgesetzes. Die Duisburger Künstlerin Angela Schmitz ist mit zwei Werken dabei. Nachdem die Ausstellung bereits 2018 im Landtag NRW Düsseldorf sowie in der freien Kunstakademie arte fact in Bonn präsentiert wurde, wird sie im Jubiläumsjahr 2019 durch verschiedene Bundesländer wandern. Noch bis zum 15. März 2019 wird die Ausstellung im Landgericht Bonn gezeigt, Wilhelmstr. 21, 53111 Bonn. Öffnungszeiten: Mo-Fr, 7.30 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Bitte Personalausweis mitbringen. Danach folgen: 20. März bis 2. Mai 2019 Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz 22. Mai bis Mitte Juni 2019 Hessischer Landtag, Wiesbaden 16. Juni bis Mitte Juli 2019 Landtag Schleswig-Holstein, Kiel 20. Juli bis 25. August 2019, Königswinter 15. September bis Anfang November 2019 Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach, Hessen 11. November bis Anfang Januar 2019 MDR Leipzig, Sachsen. Aktuelle Informationen zu den jeweiligen Orten und begleitenden Veranstaltungen unter dem angegebenen Link.  Mehr…   

Ausstellung zum Jubiläum: 70 Jahre Grundgesetz - 145 künstlerische Positionen
author
30.01.2019 Admin Hoyer

Harro Schulze-Boysen: Ich bin nur ein Vorläufiger...

Der ehemalige Steinbart-Schüler Schulze-Boysen war führender Kopf der sogenannten 'Roten Kapelle', eine der außerordentlichsten Widerstandsgruppen gegen den Hitler-Faschismus und 2. Weltkrieg. Eine Veranstaltungsreihe im Dezember/ Januar 2019 erinnert an ihn, weil es wieder Zeit ist sich dem völkischen, rassistischen Gebräu auf den Straßen und in den Stadtteilen Duisburgs auch mit kulturellen Mitteln entgegenzustellen. Den Anfängen wehren? Sie liegen leider schon hinter uns...  Mehr…   

Harro Schulze-Boysen: Ich bin nur ein Vorläufiger...
author
30.01.2019 Admin Hoyer

Treffen der Freien Künstler Duisburg

Zum Kennenlernen und zur Rückschau auf Ausstellungen im vergangenen Jahr, sowie zur Vorbereitung der Ausstellung der "Freien" in der Galerie Rheinhausen im kommenden November laden die Sprecher der "Freien", Evangelos Koukouwitakis und Klaus-Dieter Brüggenwerth ins Grammatikoff am Dellplatz ein.  Mehr…   

Treffen der Freien Künstler Duisburg
author
27.01.2019 Admin Hoyer

Konferenz der kleinen Orte & freien Kollektive

Am vierten Februar-Wochenende 2019 möchte das Netzwerk X eine „Konferenz der kleinen Orte und freien Kollektive“ zusammenrufen. Sie laden alle Betreiber*innen von Off-Spaces und Ladenprojekten sowie alle Künstler*innengruppen und soziokulturell politisch arbeitenden Gruppen in den Kitev-Turm nach Oberhausen ein. Ihr betreibt einen solchen Ort oder seid kulturell, soziokulturell, kulturpolitisch interessiert? Hier erfahrt ihr mehr: https://www.facebook.com/events/397038460865280/  Mehr…   

Konferenz der kleinen Orte & freien Kollektive
26.01.2019 Marcus Harder

Granufunk ist jetzt auch bei Kulturbeutel-Duisburg

GranuFunk ist seit mehr als 10 Jahren als Party-Event-Band etabliert. Die gesammelte Live-Erfahrung, voll mitreißender Spielfreude aus über 250 Auftritten in ganz Deutschland, lassen jedes Konzert zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden. GranuFunk ist das ultimative Mittel gegen Tanzschwäche. Die perfekt eingespielte Band steht für geniale Live-Mash-ups aus weltbekannten Hits und ist somit ein Garant voller Tanzflächen. Sitzen bleiben ist hier ausgeschlossen!  Mehr…   

Granufunk ist jetzt auch bei Kulturbeutel-Duisburg
17.01.2019 Daniel Jung

Euro Rock Termin für 2019 fix!

Das internationale Musikprojekt Euro Rock, bei dem die Stadt Duisburg junge Bands aus den Partnerstädten (Portsmouth, Calais, Perm....) und aus der befreundeten niederländischen Stadt Nijmegen nach Duisburg einlädt, hat einen festen Termin. Vom 2. August bis 10. August 2019 werden die Bands eine Woche an neuen Songs arbeiten und allabendliche Konzerte in Duisburg und Umgebung geben. Haltet euch die Termine frei!  Mehr…   

Euro Rock Termin für 2019 fix!
author
16.01.2019 Stefan Werner

ILJA's RICHTER live im Grammatikoff

Am 3.3.2019 spielen ILJA’s RICHTER nach fünfjähriger Pause wieder eins ihrer schon legendären Karnevalskonzerte, diesmal im GRAMMATIKOFF in Duisburg. Fans der Band dürfen sich auf alles freuen, was sie so lange vermisst haben: kraftvolle Interpretationen der besten Rock- und Popsongs der Siebziger Jahre und eine Menge Überraschungen. Auch für die anschließende Party haben sich die Veranstalter etwas ganz besonderes einfallen lassen: DJ DANNY, bekannt von den Melodic Rock Nights im Park Haus und bei Radio Duisburg, wird nach der Show auflegen und den Abend veredeln. Der Saal im GRAMMATIKOFF wird unbestuhlt sein, auf der Empore wird es eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen geben. Tickets gibt es Online bei reservix.de  Mehr…   

ILJA's RICHTER live im Grammatikoff
author
08.01.2019 Admin Hoyer

Fritz Josef Haubner - Malerei

Fertig gehängt! Am Montag - dem 14 Januar - eröffnet um 19.00 die erste Ausstellung des Jahres 2019 im SG1 in der Schmalen Gasse 1 in der Duisburger Innenstadt.  Mehr…   

Fritz Josef Haubner - Malerei
05.01.2019 Luise Hoyer

Umgezogen!

Ich habe die alte Fabrik Neudorf verlassen. Mein neues Atelier ist im Hauffweg 31 in Oberhausen Sterkrade.  Mehr…   

Umgezogen!
01.01.2019 Verena Meyer

Willkommen!

Ab Januar 2019 bin ich im Atelierhaus Alte Fabrik in Duisburg Neudorf zu finden! Zugänglich über die Mülheimer Straße 141 oder Grabenstraße 20 (Hinterhof). Vielleicht sehen wir uns mal?  Mehr…   

Willkommen!
author
29.12.2018 Admin Hoyer

LISALUNA 2018 verliehen!

Am kürzesten Tag des Jahres gab es an über 300 Orten in Deutschland Kurzfilme zu sehen - so auch in Duisburg. Im Keller unter St. Joseph am Dellplatz fand zum 3. Mal das LISALUNA Kurzfilm Kurzfestival statt. Unter 16 kurzen und ganz kurzen Filmen zwischen 8 Sekunden und etwas über 9 Minuten wurde die LISALUNA 2018 verlost. And the winner is: SVEN PIAYDA mit seinem Film NEVER IS A LONG TIME!  

LISALUNA 2018 verliehen!
12.11.2018 Verena Meyer

Neues Buch erschienen

Die Duisburger Autorin Verena Meyer eröffnet in ihrem neuen Fachbuch einen systemischen Blick auf die theaterpädagogische Arbeit. Theaterschaffende sind eingeladen, die eigenen Spiel- und Möglichkeitsräume zu erkennen, zu kreieren und zu gestalten, um schließlich ihre ureigene Interpretation von Wirklichkeit auf die Bühne zu bringen  Mehr…   

Neues Buch erschienen
07.11.2018 Elisabeth Höller

Streif - eine Stadt und ihre Geschichten

STREIF ist wieder da! Better than ever! Kurzgeschichten, Gedichte, Essays, Fotografien, Zeichnungen, Kunst – aus Duisburg! 7 € bei deiner Lieblings-Buchhandlung! Support your local artist! Support your local bookstore!  Mehr…   

Streif  - eine Stadt und ihre Geschichten
author
19.09.2018 Admin Hoyer

Syndrome of Overcome Fragility Videoinstallation von Ira Konyukhova (Moskau/Berlin)

Ab dem 20. September bis zum 6. Oktober gibt es einen Grund mehr, abends in den Garten der Erinnerung am Innenhafen zu gehen - die Installation ist immer von 20.00 bis 24.00 auf dem Ludwigsturm zu sehen.  Mehr…   

Syndrome of Overcome Fragility
Videoinstallation von Ira Konyukhova (Moskau/Berlin)

"sans trophée" Poetry von Lütfiye Güzel aus der Streichholzschachtel

23 Gedichte  

"sans trophée"

Poetry von Lütfiye Güzel aus der Streichholzschachtel

Der Jugendclub des Theaters Duisburg Thema im Bürgerfunk bei Radio Duisburg

Spieltrieb ist der Jugendclub des Theaters Duisburg. Er gibt Jugendlichen zwischen 17 und 23 Jahren die Möglichkeit, sich unter professioneller Leitung mit dem Medium "Theater" auseinander zu setzen. Zu Gast in der Sendung Dunkelweiss sind Spielleiter Michael Steindl und Darstellerin Sarah Steinbach. "Romeo und Julia" und "1968" sind zwei aktuelle Stücke des Spieltriebs, die für Begeisterung beim Publikum sorgen. Romeo und Julia wird auf der großen Bühne des Stadttheaters gespielt, die Technik zieht alle Register und die 21 jugendlichen Darsteller und Darstellerinnen genießen es. 1968 - das Stück zum Beginn einer neuen Zeitrechnung mit Zitaten aus Uwe Johnsons "Jahrestagen" und der Musik dieser Zeit, hervorragend gesungen und gespielt von den 14 Mitgliedern des Spieltrieb Ensembles. Mehr zum Spieltrieb und auch Termine hier: https://www2.duisburg.de/theater/2009.2010/uebersicht/Spieltrieb.php  Mehr…   

Der Jugendclub des Theaters Duisburg Thema im Bürgerfunk bei Radio Duisburg
author
Admin Blatt

Das Patchwork-Projekt

Hunderte von Menschen besuchten das Patchwork-Projekt am Sonntag, dem 24. März. Für Infos über zukünftige Ausstellungen und Möglichkeiten mitzumachen: info@das-patchwork-projekt.de  Mehr…   

Das Patchwork-Projekt

Unser neues Album slices ist bei uns erhältlich!

 

Unser neues Album slices ist bei uns erhältlich!

Ausschreibung Freie Szene Glück 41. Duisburger Akzente - 06.03. - 29.03.2020

Liebe freie Kulturschaffende, zu den 41. Duisburger Akzenten, die vom 6. – 29. März 2020 unter dem Titel „GLÜCK“ stattfinden werden, möchte das Festivalbüro der Stadt Duisburg wieder Projekte von freien Kulturschaffenden der Region verwirklichen. Projektvorstellungen und Förderanträge können deshalb ab sofort bis zum 1. Oktober 2019 an das Festivalbüro geschickt werden. weitere Infos siehe Link  Mehr…   

Ausschreibung Freie Szene
Glück
41. Duisburger Akzente - 06.03. - 29.03.2020
author
Wolfram Lakaszus

Bald keine Utopie mehr: Die Akzente zum 40. Mal

Am 4. Februar wird das Gesamt-Programm veröffentlicht. Das Programm des Theatertreffens ist schon online.  Mehr…   

Bald keine Utopie mehr: Die Akzente zum 40. Mal

"TRACKING GANDHI" von Anja Bohnhof - auf den Spuren Gandhis.

Anja Bohnhof folgte über einen Zeitraum von fünf Jahren von 2014 - 2019 den geografischen Spuren des Visionärs und Widerstandskämpfers Mahatma Gandhi, bereiste zahlreiche , für dessen Leben und Wirken bedeutende Orte in Indien, Bangladesch, Südafrika und Europa. Das Ergebnis ist ein jetzt schon preisgekröntes Buch und wird auch eine Ausstellung sein, die die viele dieser Orte zeigen wird. Zur Eröffnung wird der Gandhi - und Indienkenner Dr. Reubke einen Vortrag halten: "Gandhi geht weiter", am 18.01.2020 von 17 - 20 Uhr