Das Stelenfeld

Bildende Kunst

König-Heinrich-Platz König-Heinrich-Platz, Duisburg

Am 8. Mai setzen zahlreiche Duisburger Künstler und Künstlerinnen als Teil einer Kundgebung anlässlich des Jahrestages der Befreiung vom Hitler-Faschismus ein Zeichen zur Erinnerung und für ein friedliches Zusammenleben ohne Hass, Hetze und Gewalt.

Das Statement aus ca. 60 Holzstelen gleicher Größe - aber sehr unterschiedlicher künstlerischer Gestaltung - will dazu anregen, sich Gedanken zu machen: Worin besteht das Glück, in einer Zeit und an einem Ort ohne Krieg zu leben? Was haben wir aus der Chance des Neuanfangs gemacht? Was ist gut, was soll sich ändern, was ist bedroht?

Die Holzstelen stehen zum ersten Mal gemeinsam auf einer Wiese vor dem Theater. Das birgt sowohl für die Künstler*innen als auch für Interessierte überraschende Einblicke - und regt im besten Fall auch ganz individuelle Ausblicke auf Zukünftiges an.

Im Hinblick auf die geltenden Hygiene-Regeln hoffen die Organisator*innen, dass der Spagat zwischen regem Interesse und verbotener Menschenansammlung glücklich gelingt und bitten darum, sich im Bereich des Stelenfeldes einzeln, mit genügendem Abstand und mit Mund-Nasenschutz zu bewegen und keine Gruppen zu bilden.

Die Aktion ist von 16.30 - 19.00 am König-Heinrich-Platz auf einer der Wiesen vor dem Landgericht zu sehen.
Das Stelenfeld ist gefördert durch den Kulturbeirat der Stadt Duisburg.

/orte/koenig-heinrich-platz